2009 - Karibik - AIDA Kreuzfahrt

Nachdem wir bereits 2008 mit AIDAcruises auf der AIDAaura in Norwegen gewesen sind, hat uns das Kreuzfahrtfieber gepackt. Voller Vorfreude haben wir uns ein weiteres Ziel gesucht, und natürlich auch gefunden.

Wir stechen im Dezember 2009 mit der AIDAvita in die karibische See.

 

Aber von vorne. 2008 konnte wir ja direkt ab Hamburg fahren, diesen Luxus haben wir dieses mal nicht gehabt, das bedeutet, wir konnten auch nicht unbegrenzt Gepäck mitnehmen wie es im letztes Jahr der Fall gewesen ist.

Also begrenzt auf 20Kg je Koffer ab zum Hamburger Flughafen und mit dem Zubringer nach München. Ab München hatten wir dann ein Vollcharter Flug von Air Berlin der ausschließlich AIDA Gäste in die Karibik transportierte. Der Urlaub konnte also auf dem Flug schon beginnen. OK, die Stewardessen waren fast schon nervig, alle halbe Stunde uns Essen und Trinken oder ähnliches anzubieten. Aber die 13 Stunden Flug vergingen wie im Flug. ;)

Montego Bay - Jamaika
Montego Bay - Jamaika

In La Romana angekommen wurden wir auch direkt vom Flugfeld abgeholt und mussten uns um NICHTS kümmern. So etwas hatten wir bisher noch nicht erlebt. Schön mal andere machen zu lassen.

 

Es ist bereits mitten in der Nacht, nachdem wir an Board waren kamen nur noch einige andere Passagiere an Board und die Kreuzfahrt konnte beginnen.

Durch die Zeitverschiebung war unsere erste Nacht sehr kurz, und somit konnten wir zum Early Bird (Frühstück) unseren ersten wundervollen Sonnenaufgang in der Karibik genießen.

 

Nach dem Frühstück und der obligatorischen Seenotrettungsübung hatten wir wieder einen ganzen Tag für uns, um das Schiff kennen zu lernen und sich mit den Temperaturen anzufreunden. Karibisches Wetter eben. ;)

Land in Sicht! Herzlich Willkommen auf Jamaika, im Hafen von Montego Bay!

Es sind 32°C und kaum ein Wölkchen am Himmel. Stadt und Insel präsentieren sich mehr als touristenfreundlich! Das türkisfarbene Meer funkelt und die Sonne lacht!

 

Nach dem Besuch eines tropischen Gartens ging es zur Erfrischung wieder direkt an Meer. Genauer gesagt zu den Dunn´s River Falls in Ocho Rios. Einem Wasserfall der ganz gemach rund 200m nach unten in die karibische See fällt. Spaß und Spannung sind garantiert. Eine Unterwasser Kamera wäre hier von Vorteil! Anschließend lädt der Strand zum ausgedehnten verweilen ein!

Tulum - Majastadt
Tulum - Majastadt

Weiter geht’s mit dem Schiff nach Cozumel, Mexiko. Wir fahren jedoch mit einer Fähre von San Miguel nach Playa del Carmen um mit dem Bus weiter nach Tulum zu fahren.

Heute besuchen wir die Mayastadt am Meer. Eher eine Festung als eine Stadt, aber früher die größte auf ganz Yucatan. Kleine Dino´s kann man auch heute noch vor Ort finden. Überlebende gibt’s ja fast immer. ;)

 

Es ist sehr windig heute, leider können wir daher nicht direkt an den Strand und müssen uns mit dem Ausblick oben von der Festung begnügen. Aber der Ausblick lohnt sich natürlich! Zurück in Cozumel herrscht Stau, Stau auf dem Meer. 8 riesige Kreuzfahrtschiffe liegen im Hafen, und die AIDA? Sie ist nicht zu sehen, denn sie ist die kleinste von allen vor Ort, was aber den Vorteil hat, das wir die Poleposition haben.

Mangroven - Belize
Mangroven - Belize

Wir verlassen Mexico und es geht weiter gen Süden. In Belize treffen wir alte Bekannte, die Versammlung von gestern Abend ist wohl in Kolonne gefahren! ;) Guten Morgen ihr Mitkreuzfahrer…

 

Action und Abenteuer? Heute nicht, wir sind eine kleine Gruppe und lassen uns zu einer Privatinsel bringen, wo wir mit Hochseekajaks durch die Mangroven paddeln können, und anschließend die Insel zum relaxen für uns gaaaaanz alleine haben! Hängematten in Palmen, weißer Sandstrand, türkisfarbenes Wasser und Bier nach deutschem Reinheitsgebot… was will Man(n) mehr? ;)  Wow, ein Paradies mitten in der Natur, und wieder werden wir von einem sensationellen Sonnenuntergang zum Schiff begleitet.

7 Mile Beach - Grand Cayman
7 Mile Beach - Grand Cayman

Entspannung war gestern, heute ist "Bauch-Beine-Po" angesagt, na ja fast. Es waren nur 24km Radtour auf Grand Cayman, aber bei 35°C Sonne von oben und brennender Asphalt von unten war die Schweißproduktion und Fettverbrennung wohl sehr ähnlich!

 

Entlang des 7-Mile Beach ging’s direkt in die Hölle. Genauer gesagt nach Hell, zum Hell´s Postoffice. Wer kann schon von sich behaupten Post aus der Hölle verschickt zu haben?

Passende Empfänger für die Postkarten waren schnell gefunden. ;)

Für 2$ haben wir uns dann mit einer frischen Kokosnuss belohnt, und ich hätte nicht gedacht, dass da 1,5-2Liter Flüssigkeit enthalten sind. Wieder etwas gelernt.

Auf dem Rückweg zum Schiff konnten wir dann das schönste vom 7-Mile Beach genießen,

das Wasser! Endlich etwas Abkühlung.

Santo Domingo
Santo Domingo

06.12.2009, es ist Nikolaus, und heute ist Seetag. Weihnachtsmarkt auf dem Schiff bei 30°C!? Es gibt passende Deko, Lebkuchen, Glühwein, Zimtduft etc. aber das Hirn rebelliert, nein-nein-nein, dass kann nicht zusammen passen!

Wir flüchten aufs Pooldeck, Sonne und Swimmingpool gefällt uns gerade deutlich mehr!

 

Bei Sonnenaufgang liegen wir bereits im Hafen von Santo Domingo, wir sind vorerst wieder in der Dominikanischen Republik. Geprägt durch Christoph Columbus (und seinem Sohn) wandeln wir heute natürlich auf ihren Spuren durch die Stadt. Denkmäler und Historische Bauten gibt es reichlich, aber am meisten Besucht wird wohl das Hardrock Café in der Altstadt. ;)

 

Auf Tortola halten wir wieder unsere Füße still, genießen das tolle Wetter und staunen über die Disney Magic, die im Hafen direkt neben uns liegt und die AIDAvita wie ein Spielzeug aussehen lässt.

Kakao Beach - St. Martin
Kakao Beach - St. Martin

Auf-Auf, ab nach Holland, ne nach Frankreich…. Wie bitte!? Herzlich Willkommen auf St. Maarten (südlicher Teil von Saint Martin, und damit ein Teil der Niederländischen Antillen).

Halb Französisch, halb Niederländisch. Verwirrend… aber egal in welchem Land wir gerade sind, es geht hier nur darum den schönsten Strand der Welt zu finden, und mit den schönsten Wellen zu spielen.

Die Sonne zu genießen und Ami-Portitionen zu Essen ;)

Am Kakao-Beach kann sich der Tourist das einfach mal richtig gut gehen lassen!

 

!! Der Hin- und Rücktransport per TAXI sollte vorher abgesprochen werden. Auch sollte die Preisverhandlung vor Fahrtantritt geführt werden. Unser Taxifahrer war zur „Abholung“ sogar 30min zu Früh ;) Hätten wir nicht gedacht.

 

Bevor wir das Schiff wieder besteigen, schauen wir uns in Philipsburg noch einmal die Innenstadt und Shoppingmeile an. Schade dass die Kreditkarte im Schiffstresor liegt,

Fotogeraffel ist hier unschlagbar Preiswert… grrrr…

Trafalgarfalls - Dominica
Trafalgarfalls - Dominica

Weiter geht’s im täglichen Kontrastprogramm, denn heute tauchen wir in den Regenwald Dominica´s ein. Noch bevor wir Dominica in Roseau betreten hängen bereits bei Sonnenaufgang die Regenwolken über der saftig grünen Insel.

 

Regenwolke und Regenwald, doof dass das irgendwie zusammen gehört! Aber wie sich im laufe des Tages heraus stellt, ist diese Permanent-Erfrischung gar nicht so übel! ;)

 

Die Trafalgarfalls präsentieren sich Wasserreich mitten im grünen Herzen Dominicas. Klamotten runter heißt es am Emerald Pool mitten im Wald. Wir schwimmen im natürlich geschaffenen Pool unter einem Wasserfall und genießen diese wirklich sehr frische Abkühlung bei tropischen Temperaturen! Anschließend geht’s nach kurzem Bummel über den Markt von Roseau wieder zurück zum Schiff!

 

So langsam neigt sich die Reise dem Ende entgegen, wenn da nicht noch mein persönliches Highlight fehlen würde.

Frühstück
Frühstück

Am letzten Tag, bevor wir wieder in La Romana landen werden, heißt es:

„Happy Birthday to me, happy birthday to me, hapy birthday - happy birthday, hapy birthday to me!“ Vielen Vielen Dank, die Kellner und das Service Personal singen mir ein Ständchen und ich habe sogar meinen eigenen Geburstagstisch! Ach watt is dat Leben schön! Vielen Dank mein Schatz für diese tolle Überraschung.

 

Und nun geht’s sie auch schon wieder zu Ende, diese wunderschöne Kreuzfahrt durch die Karibik! Es hat mal wieder alles gepasst: das Wetter, das Essen und natürlich meine Geburtstagsüberraschung! ;)