2010 - Ägypten - Faszination der Oasen

Herbst 2010, wir suchen im vertrauten Reisebüro eigentlich einen Urlaub
mit Sonnengarantie, warmen Wasser, bischen Strand und etwas Kultur. Gefunden haben wir dann Ägypten. "Faszination der Oasen" klingt erstmal im Katalog vielversprechend. ;) Die Leistungsbeschreibung passt auch, also wird gebucht...

Makady Palace - Makady Bay
Makady Palace - Makady Bay

Unser Hotel liegt in der Makady Bay, in der nähe Hurgadas am Roten Meer. Unser Hotel, das Makady Palace, ist mehr als im Katalog beschrieben. Eben 5***** entsprechend nenn ich das mal. Tolle Zimmer, geniale Pool-Landschaft und das Essen vom feinsten. Hier könnte man sich das auch 2 Wochen am Stück gut gehen lassen. Aber wir wollen ja nicht nur auf der faulen Haut rumliegen und schwimmen gehen. Unsere Rundreise beginnt Nachts um 2:00Uhr vor unserem Hotel. Wir besteigen einen Reisebus der die Tagestouristen nach Kairo bringt. Hmm, unsere Gruppe wird wohl recht überschaubar, erst ein weiteres Pärchen wartet mit uns am Bus.

Nach stundenlanger Busfahrt kommen wir endlich in Kairo an, und befinden uns auch schon mit dem Bus im direkten Großstadtverkehr. Wenn man den Verkehr wirklich noch Verkehr nennen darf...

Alabaster Moschee - Kairo
Alabaster Moschee - Kairo

Der Guide der Tagestouristen lässt uns, das 2te Pärchen und einen kleinen ägyptischen Mann aus dem Bus. Wie sich herausstellt, ist das unser Guide, Samaan. Nun stehen wir da, mitten auf der Straße, eigentlich 3 spurig, aber es fahren hier 8 (in Worten ACHT) Autos nebeneinander. OK der Ausblick auf die in der Nähe gelegene Zitadelle ist von hier wirklich toll, aber wir haben mit dem Koffer in der Hand gerade andere sorgen....

Keine 2min später hält auf der bereits überfüllten Straße ein Kleintransporter, welcher sich als unser persönliches Taxi herausstellte. Es hieß, Herzlich Willkommen in Kairo, unsere "Reisegruppe" ist komplett. 6 Leute inkl. Fahrer und Guide. Mindestgröße der Gruppe laut Veranstallter erfüllt, wie geil, wir bekommen quasi eine Privatführung für alles ... *g*

Friday´s Chicken - Kairo
Friday´s Chicken - Kairo

"Stadtführung" durch Kairo - unser erstes Ziel, da wir ja Quasi gerade davor stehen, die Zitadelle mit der Muhammad-Ali-Moschee (Masdschid Muhamad bzw. Alabastermoschee). Schuhe aus, und rauf auf den Marmorfußboden welcher schön im Schatten liegt... das einzige mal Kalte Füße im Urlaub. ;)


Von der Moschee aus, hat man einen gewaltigen Ausblick über Kairo, leider sieht man auch, wie "dreckig" es in der Stadt ist. Ein Staubschicht hängt wie eine Glocke über der Stadt. Desweiteren haben die Ägypter wohl keinen Keller, wohl nur einen Dachboden oben auf ihren Häusern, die wie bei uns Keller genutzt werden, aus den Augen aus den Sinn, pack ichs auf den Boden hin. *g*

Weiter gehts zum Ägyptischen Museum, hier ist das Fotografieren leider nur von außen gestattet, man könnte ja der Maske von Tutanchamun was Wegblitzen...                  

Infos: @ Wikipedia 

Khan El Khalili - Souk - Kairo
Khan El Khalili - Souk - Kairo

Nach einer Stärkung im Fridays geht es in Richtung Khan El Khalili Basar zum Shoppen. Auf diesem Souk gibt es alles und das auch noch doppelt und dreifach. Gewürze, Schmuck, Stoffe und Tücher, Touristen-Mitbringsel, die kleine Mahlzeit zwischendurch oder halbe Hauseinrichtungen. Wir beschränken uns heute auf ein paar Gewürze, müssen jedoch Samaan für uns handeln lassen, wir habens noch nicht so drauf. ;)

Nach 8 Stunden Kairo-Intensiv sind wir alle etwas Fußlahm und wollen zurück zum Auto. Leider gibts da ein kleines Problem, unser Auto hat einen Getriebeschade und ist irgendwo mitten im ägyptischen Verkehr mit unserem Gepäck liegen geblieben. Aber wir bräuchten keine Angst haben, der Fahrer kümmert sich um Mobilen Ersatz, und packt natürlich das Gepäck ohne Verluste um....

Ob als Entschädigung, oder als Beruhigungsmittel gibt Samaan eine runde frisch gepressten Zuckerrohrsaft aus. Wow, Red Bull ist nix dagegen. Sowas sollte man deutschen Studenten reichen... *g*

Nach einer Stunde warterei besteigen wir unser Ersatztaxi mit all unserem Gepäck. Glück gehabt. Unsere erste Nacht verbringen wir vor den Toren Kairos, im Swiss-In, in Gizeh.

Pyramiden von Gizeh
Pyramiden von Gizeh

Guten Morgen Gizeh (auch Giseh / Giza), uns begrüßt hier draußen ein roter Feuerball. Die Sonne schiebt sich durch den Dunst der Stadt. Auf gehts in einen weiteren tollen Tag.

Nach unserem Frühstück fangen wir in der Geschichte ganz vorne an. Bei Pyramide Nummer 1. Die Stufenpyramide von Sakkara. Naja, eigentlich ist sie die 2. älteste der erhaltenen Pyramiden. Die anderen sind nur ein Haufen Sand. Aber Samaan hat immer gesagt, sie seien nur in einem seeeehr schlechten Zustand. Das Wort "Zustand" würde ich schon gar nicht mehr verwenden. *g*
Wir schauen uns die Alabaster-Sphinx und die Kolossos-Statue von Ramses II in Memphis an, und stellen fest, das von Memphis kaum etwas übrig geblieben ist.

Zurück in Gizeh gehts dann zum eigentlichen Highlight. Den Pyramiden. Und mal ganz ehrlich, wenn man direkt davor steht, meine Herren, .... Respekt gegenüber denjenigen die die Steine Bewegt haben, egal welche technischen Tricks die hatten! Wir können es uns nicht verkneifen, hier werden Tourifotos gemacht! *g* Und jetzt kann ich es endlich mal loswerden, wer denkt die Pyramiden stehen mitten in der Wüste, der irrt. Die Dinger werden immer nur Stadtauswärts fotografiert, in 50 bis 100 Jahren werden die wohl mitten im Wohngebiet stehen!

Sphinx vor Pyramide
Sphinx vor Pyramide

Neben den Pyramiden liegt dann auch noch die Sphinx im Wüstensand und sucht Ihre Nase... Auch hier kann man am Fundament wieder Feststellen, dass die Steinblöcke (2x4m) mehr als massiv sind! Am Abend gehts es wieder zurück ins Swiss Inn, nach Gizeh.

Am nächsten Morgen beginnt unser Roadtripp in Richtung der Oasen, unser heutiges Tagesziel: Das Hotel International Hot Spring in der Baharyia Oase von Peter Wirth. Der Weg ist weit, die Straßen sind hier draußen schier endlos aber wie immer lohnen sich die Mühen. Uns präsentiert sich ein einfaches aber sehr ordentliches Hotel mit sehr leckerem Essen, geräumigen Zimmern und einem sehr sympathischen Gastgeber!!!

Sonnenuntergang Bahryia Oase
Sonnenuntergang Bahryia Oase

Vom Hausberg aus hat man zum Sonnenuntergang eine geniale Aussicht über die Oase und man kann anschließend in Peter´s Bar den Tag in ruhe ausklingen lassen, hier gibt es keine Erfrischung die es nicht gibt. ;) Es schläft sich anschließend doppelt gut!

Am nächsten Morgen wechseln wir das Fahrzeug, Von Toyota Kleinbus auf Toyota 4x4 Jeep. Unser neuer Fahrer, Jasser - ein Beduine, wird uns zeigen und spüren lassen, wie man in der Wüste Auto fährt und sich hier selbst versorgen kann. Abseits der Straßen pflügen wir mit unserem Jeep durch den feinen Wüstensand, halten auf Wanderdünen und genießen endlose Aussichten, pausieren in der Oase El Haiz bei einem genialen Mittag, staunen in der Schwarzen Wüste (vulkanisches Basaltgestein), besichtigen den Kristallberg - dessen Name leider mehr blingbling verspricht, und landen schlussendlich in der Weißen Wüste, die wie ein anderer Planet vor uns liegt.

Nachtlager in der Weißen Wüste
Nachtlager in der Weißen Wüste

Skuriele Skulpturen aus Kalkstein, geformt von Wind und Sand liegen zum nahenden Sonnenuntergang vor uns. Wir sehen Formen und Gestalten: ein Hühnchen, ein Pilz, ein Krokodiel, einen Adler, die Enterprise.... Oder doch einfach zu viel Sonne?

Samaan und Jasser richten unser Nachtlager her, am Jeep wird eine Stoffwand gespannt, sodass wir 2 geschlossene Seiten haben. Teppiche und Kamelhaardecken + unsere Schlafsäcke lassen die Nacht in der Wüste unvergessen werden. Der freie Blick auf den Sternenhimmel, die Wanderung des Mondes und die kalte Brise um die Nase lassen uns kurz aber sehr gut schlafen.

Abendessen und Frühstück, gekocht auf offenem Feuer von Jasser schmecken wie bereits das Mittag am Vortag seeeehr lecker! Jetzt noch fix die Morgentoilette, Zähne putzen und weiter gehts. Klingt einfach? Isses aber nicht wirklich!

Sheik - Gräber
Sheik - Gräber

Aufgrund unserer kleinen Gruppe ist Samaan sehr flexibel was unsere wünsche Betrifft. Wir lassen die eine und andere "Sehenswürdigkeit" aus und besichtigen dafür andere Sachen, die sich aus unseren Reiseführern ergeben haben. In der Oase Farafra besuchen wir einen örtlichen Künstler, in der Oase Dakhla übernachten wir wieder in einem kleinen Hotel, der Kette Sol-Y-Mar. Auch hier werden wir wieder mit leckerem Essen verwöhnt. Es sind wenig Gäste vor Ort und so gebührt uns die volle Aufmerksamkeit. ;) Bei brütender Hitze besuchen wir den Deir el Hagar Tempel und ein antikes Museum in Al Bagawat.

Auch unsere nächste Übernachtung findet in einem Sol-Y-Mar Hotel statt, die Zimmer werden wieder luxuriöser und die Hotels wieder deutlich größer. Am Abend werden wir in einem kleinen Lokal in der Oase dann noch von unserem Fahrer und Samaan in die Grundregeln des Domino-spielens eingeführt. Dazu wird natürlich reichlich schwarzer Tee mit viiiiiel Zucker gereicht. Diesen haben wir übrigens nach der Reise recht lange nicht mehr getrunken. :)

Garten des Old Winter Palace - Luxor
Garten des Old Winter Palace - Luxor

Am kommenden Tag besuchen wir die Shaik Gräber des Al-Deir Al-Bahari Tempels in der Kharga Oase. Aber viel Oase gibts hier eigentlich nicht zu sehen, vieles ist versandet und die Gebäude sind wieder in einem seeehr schlechten Zustand. ;) Anschließend folgt ein weiterer nicht endenwollender Fahrtabschnitt. Die kommende Nacht wollen wir in Luxor auf einem Nil Kreuzfahrtschiff verbringen.

Dort angekommen Check In am Schiff, kurzes Mittag bei unfreundlichen Kellnern und wir beginnen wieder unsere Entdeckungstour. Luxor eine Stadt, wie soll man sagen, sehr extrem. Wir flanieren entlang der Corniche in Richtung Old Winter Palace, und hier eröffnet sich uns eine wunderwelt!
Wir haben uns einfach reingeschummelt um uns den Garten mit den vielen Pflanzen ansehen zu können. Auch finden wir eine chillige Ecke um eine eisgekühlte Cola trinken zu können. Bevor wir am Abend den Luxor Tempel besuchen, waren wir nochmals auf einem Bazar und wieder unser ungeschickliches handeln zu demonstrieren. *g*

Kharnak Tempel - Luxor
Kharnak Tempel - Luxor

Es folgt die schlimmste Nacht des ganzen Urlaubs, das supertolle Nilkreuzfahrtschiff war LAUT, das Personal unfreundlich und hier gab es die einzige Kakerlake der gesamten Reise!!! Auf dem Schiff wurden wir wie Gäste der 5. Klasse behandelt. Ein richtiges Frühstück gab es nicht, nur ein vorgefertigtes Lunchpaket, naja... immerhin nicht verhungert....

Anschließend fahren wir noch in die Berge, es geht ins Tal der Könige und wir können auch hier wieder 3 Gräber besichtigen. Im Tal der Königinnen gehts in den Totentempel von Hatchepsut. Am Nachmittag erkunden wir noch den Karnak Tempel in Luxor und treffen dann eine Reisegruppe, der wir uns anschließen um wieder zurück nach Makadi zu fahren.

Den guten Ausführungen Samaans sei dank, gewinne ich auf der Rückfahrt beim anderen Reiseleiter für Nicole eine ägyptische Halskette, da ich die gestellten Fragen schneller als seine eigenen Touris beantworten konnte ... *g*

Mein Resume der Reise

4WD Jeep in der Wüste
4WD Jeep in der Wüste

Eine Reise durch die Geschichte und das Leben Ägyptens. Ob arm, oder noch ärmer, ob Bauer oder Händler, hier wird man meistens offen empfangen. Manchmal muss man für die Freundlichkeit auch einfach nur mal ein bischen Geld bezahlen, und schon klappts... ;)
Wir hatten einen tollen Reiseleiter: Samaan!
Auch gilt es eine Weisheit zu beachten was das Essen betrifft:
"Peel it, boil it, cook it or forget it!"