2010 - Ratzeburg

Kein gewöhnlicher Wochenendausflug mit Hinfahren, angucken und wieder weg.... Unser Weg führte uns nach Schmilau / Hollenstedt (südlich von Ratzeburg) zum Draisine fahren. Draisine? Ein Gefährt, ähnlich wie eine Lore, die mit Muskelkraft, entweder durch strampeln oder hebeln, auf Schienen voran getrieben wird. Wir hatten ein Fahrraddraisine, also zum strampeln, aber die Bilder mit hoch roten Köpfen erspare ich euch lieber!

 

Mit der Draisine ging es zum eigentlichen Nachtlager, einem Baumhotel. Schief und krumm, gerade so zusammengezimmert, wie es in den Baum passt! Ein tolles Erlebnis!

 

In Ratzeburg selbst kann man wunderbar mit dem Tret- oder Ruderboot um den Stadtkern treten bzw. rudern. ;) Das Fahrrad sollte man dann spätestens beim 2ten Besuch mit nach Ratzeburg genommen haben. Ob östlich mit einem Mountain Bike um den Ratzeburger See durch die Endmoränenlandschaft oder westlich per Treekingrad durch Wiesen und Felder, egal hier findet jeder eine Strecke für seine persönlichen Ansprüche.

 

Für die genießer gibts direkt in der Stadt am See eine Badestelle mit Eisdiele nebenan, zum einfach mal nur entspannen. ;)