Von Büsum nach Helgoland

Lange vorgenommen, und doch nie so recht umgesetzt. Spontan muss man sein, und so haben wir kurzfristig die Fähre von Büsum nach Helgoland und die Hotelzimmer in Büsum und auf Helgoland gebucht.

Das Wetter versprach sonnig und trocken zu werden. Herzlich Willkommen in Büsum an der Nordsee, heute sogar MIT Wasser... zumindest ein bischen.

 

In Büsum haben wir übernachtet, damit wir am frühen Morgen nicht direkt aus Hamburg fahren mussten, und noch ein tolles Frühstück genießen können. Das Wetter hält was es versprach und so kann es trocken und mit einem kleinen bischen "Seegang" mit der "Lady von Büsum" nach Helgoland gehen.

 

Unser Zimmer ist auch auf Helgoland bereits bezugsfertig und so deponieren wir nur unser Gepäck im Zimmer und brechen gleich nach dem Ausbooten direkt auf um die Insel zu erkunden. Dass es gleich ganze 3 Runden werden, die wir auf Helgoland zurück legen, hätten wir anfangs natürlich nicht gedacht, und wer ahnt schon, dass es hier immer wieder Berg auf und Berg ab geht!?

 

 

Das Paradies für Naturliebhaber und Fotografen ist wohl der Lummenfelsen an dem auch ich es geschafft habe Vögel mal richtig in Action zu fotografieren. Die Möwen wirken wie bezahlte Modells und posieren an jeder nur erdenklichen Stelle. Die Trottellummen brüten ungestört auf dem blanken Fels und die Basstölpel präsentieren sich im Landeanflug auf ihre Nester, welche leider kaum noch aus natürlich Rohstoffen, sondern aus Resten von Netzen, Reusen, Seilen und Plastikabfällen bestehen.

 

 

Zum Sonnenuntergang blieben wir natürlich an der "Langen Anna" und genießen neben ca. 30 anderen Fotografen und 5x so vielen Schafen wie die Sonne immer tiefer ins Meer sinkt.

 

 

Am nächsten Tag sind wir dann per Fähre rüber auf die "Düne" Helgolands. Lange weiße Sandstrände, Seehunde in freier Wildbahn und wunderschöne Natur erwarten uns. Die Zeit muss man sich einfach mal nehmen das zu genießen.

Da ein Mindestabstand von 30m zu den Seehunden eingehalten werden muss, welcher eigentlich noch größer sein müsste, habe ich leider keine CloseUps fotografieren können. 200mm Brennweite an FX sind in der Natur eben doch ein wenig zu kurz. :(

 

 

Ein kurzer aber wunderschöner Urlaub geht rasend schnell zu Ende. Vor dem Einbooten auf die "Lady von Büsum" gönnen wir uns noch auf Helgoland ein Fischbrötchen und kaufen noch etwas zollfrei ein.

 

Helgoland wird hinter uns am Horizont immer kleiner und wir genießen die Ruhe auf dem Schiff, denn alle anderen Reisenden sind ebenso erschöpft wie wir. ;)

 

Danke Petrus für das Wetter!!!!

 

 

Nachtrag: Da wir auf Helgoland ja auch unserem Hobby, dem Geocachen nachgegangen sind, wollte ich nochmal zusätzlich die Karte mit den Waypoints Hochladen, damit man mal nachvollziehen kann, was und wieviel man auf der "kleinen" Insel alles ablaufen kann. Wie bereits eingangs geschrieben, waren es insgesamt 3 Runde auf Helgoland, wovon bei der letzten das GPS Gerät nicht mehr mitgekommen ist. ;)

 

GPS-Tracks Helgoland
GPS-Tracks Helgoland